Vortrag von Herrn Manfred Porten // 09.09.2016

image

-> Siehe hierzu das Menü ‚Events‘!

„Nach Aachen und Amerika“

Mein „AHA!“ heute Abend in dem Vortrag von Herrn Porten war: „Staatlich geförderter Nepotismus“ (Vetternwirtschaft) 😳
Das geht dann dort so, (The Winner takes it all [ABBA]) nach dieser Methode:
Ein US-Präsident gewinnt die Wahl. Er schlägt in einer ersten Liste dem US-Senat die zu besetzenden „Berufenen“ für ‚zig weltweite oder innerer Staatsjobs vor. Der zweite Teil der Liste, die Herr Porten gerade auf dem Bild hoch hält, listet die ‚Erwählten‘ des Senats auf, die nun eine gewisse „Gelddruckmaschine“ somit, auf Zeit, mit ihren neuen ‚Staatsjobs‘, gewonnen haben.

Ob sie die Sprache können, oder den Auftrag wirklich verstehen oder begreifen, geschweige denn erfassen, ist nicht wichtig.

Wichtig ist, das sie genau für die Partei, die gewonnen hat, ‚dabei‘ waren, vorher schon positiv auffällig waren und mindestens ein paar Senatoren der gewonnen Partei auf der Unterzeichnerliste (siehe Bild) ihres Antrages auf einen Staatsjob als Befürworter stehen haben. Sehr förderlich hierzu ist gewiss der verwandschaftliche „Draht“ zu einflussreichen Befürwortern.

Ich kann somit nur jedem dieses Buch als Lektüre empfehlen zu lesen: „Nie war es herrlicher zu leben“. Das geheime Tagebuch des Herzogs von Croÿ, 1718–1784 // Hans Pleschinski // Herausgeber & Übersetzer // C.H. Beck Verlag, München.

Sehr geehrter Herr Porten, ich Danke ihnen sehr für mein heutiges „AHA!“

Ich danke ebenso allen Gästen, die bis zum letzten Platz den Raum meiner Buchhandlung gefüllt haben, um Herrn Porten zu lauschen!

 

Liebe Grüße, Walter Röpling

Vielen Dank!

Ich möchte an dieser Stelle mich nochmals für all die Glückwünsche meiner Gäste zum 5 jähigen Fest am 27.08.2016 bedanken, ebenso dem Tontechniker und bei Puddinghaut Sündikat, Robert Sukrow, Ekin Feyzi, Solo und Alex Klotz.. Ihr habt uns Allen einen tollen Nachmittag und Abend beschert. Vielen Dank!

14141484_1400572199959933_7297299982403713877_n